Katholische Grundschule Giesenkirchen

Unternavigation von 'Aktuelles':

Aktuelles:

  • So schön kann Deutschunterricht sein ...

    Wer kennt sie nicht, die wortgewandte, musikfitte Truppe von Oliver Steller ... Lyrik bekommt bei ihr einen ganz besonderen Stellenwert: Die Zuhörer sind nämlich Kinder! In diesem Fall die Schüler der GS Giesenkirchen.

    Der Förderverein der Schule hatte es finanziell ermöglicht, dass die 320 Kinder am Mittwoch, den 18.01.2017, im PZ des FMGs eine ganz besondere Deutschstunde erleben durften. Oliver Steller mit seiner Gitarre „Frieda“, Bernd Winterschladen am Tenor-Saxophon, Dietmar Fuhr am Kontrabass und Thomas Diemer als singender Stehschlagzeuger mit seinem Instrument „Fridolin“ heizten den Kindern richtig ein, getreu ihrem Motto: Literatur mit Spaß vermitteln, mit Musik als Transportmittel.

    Die Kinder waren von Anfang an begeistert und sangen laut und textstark mit. Immerhin hatten sie sich im Unterricht schon ein bisschen vorbereitet. Das Programm umfasste Gedichte, Lieder, Zauberei und einige „Zungenverfitzler“, also Zungenbrecher, die Steller ganz ausgezeichnet vorführte.

    Am Schluss brachte die kommissarische Schulleiterin Frau Kremers es auf den Punkt: „Das ist klasse, wie hier alle mitgehen – wirklich etwas ganz Besonderes!“
    Mehr...
  • Dreimal „Gisekerke vör-rop!“ 2016

    Am Aschermittwoch ist alles vorbei – fast alles. Denn für die Fußgruppe der Grundschule und des FMG gab es zum Abschluss des Karnevals in diesem Jahr noch eine besondere Anerkennung: Die bunt gekleideten Penöppel und Würfel zum Motto „M´r donnt wat m´r könne!“ gewannen beim Veedelszoch den ersten Preis für die besten Kostüme und wurden am Nachmittag von Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel-Mäurer geehrt. Wenn das keine Motivation für die kommende Session ist…


    Quelle: http://www.fmg-mg.de/2016/02/auszeichnung-fuer-fussgruppe/ [25.02.2016; 20:21]
    Mehr...

Themenwoche "Frühling" 09.03. bis 13.03.2015

In unserer musischen Projektwoche waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Zum Thema "Frühling" sollte die Arbeit passen und sich besonders auf Fächer wie Musik, Kunst, Sprache oder Sport beziehen ... und Spaß machen sollte sie. Teils klassenintern, teils übergreifend rauchten die Köpfe und sprossen die Ideen. Man kann nur staunen, was die Schülerinnen und Schüler innerhalb dieser Zeit auf die Beine gestellt und erlebt haben.

Hier einige Eindrücke:

Besuch der Niederrheinischen Sinfoniker

Gleich zu Beginn unserer Themenwoche besuchte dieses Streichquintett unsere zweiten Klassen. Die Kinder lauschten gebannt den sanften Klängen. Sie durften "der Frühling" aus Vivaldis "Die vier Jahreszeiten" nicht nur in voller Länge genießen, sondern es in Zusammenarbeit mit den Musikern Stück für Stück interpretieren. Ein wunderbares Erlebnis!

Rhythmus pur!

Unsere Zweitklässler konnten aber nicht nur in den Genuss sanfter Töne kommen, sondern auch Einblick in die rockige Seite der Musik erhalten. "Charly T." war bereits Schlagzeuger bei M. M. Westernhagen und den Lords. Wahnsinn! Er besuchte uns mitsamt seines Instrumentes und der Keller der Schule wurde zum Konzertraum. Die Kinder konnten so erste aktive Erfahrungen an den Schlägeln und auch am Schlagzeug selbst machen. Auch die Kinder, die bald an der Grundschule Giesenkirchen eingeschult werden, nahmen an dieser tollen Aktion teil.

Wir singen uns den Frühling herbei!

Täglich übten die Kinder der zweiten Klassen fleißig schöne Frühlingslieder. Das Lampenfieber stieg von Tag zu Tag - je näher der große Auftritt rückte. Aber es lief wie immer alles glatt.

Frühlingsbasteln in der 2c

Die Klasse 2c bastelte sich den Frühling einfach selbst. So sichteten und sammelten sie Material, überlegten, planten und gestalteten die Buchstaben für den Schriftzug "Frühling". So erbrachte jeder seinen individuellen Beitrag zur Entstehung des gemeinsamen Kunstwerkes.

Da wir etwas unsicher waren, ob der Frühling überhaupt lesen kann, bastelten wir noch bunte Rasseln ... so konnten wir ihn erfolgreich über verschiedene Sinne wecken und herbeirufen.


"Die Vogelhochzeit" der Klasse 4c

In der musischen Woche haben wir eine Vogelhochzeit dargestellt. Die Amsel war der Bräutigam und die Drossel war die Braut. Als erstes haben wir die Rollen verteilt. Jedem hat seine eigene Rolle gefallen. Es gab eine Lerche, den Auerhahn, die Meise, die Taube, den Uhu, den Sperling, die Gänse und die Anten, den Pfau, die Puten, die Finken, die Eule, Frau Kratzefuß und den Hahn. Natürlich gab es auch ein paar Bäume. Bei den Proben hatten wir zwar ein paar Probleme beim Singen und Töne treffen, aber wir hatten trotzdem sehr viel Spaß dabei. Am Donnerstag haben wir angefangen, die Kostüme anzufertigen und Masken zu basteln. Ein paar Kinder haben Vogelkostüme mitgebracht, aber die meisten haben sie sich selbst gebastelt. Wir hatten zwei nette Mütter, die uns geholfen und unterstützt haben. Auch unserer Schuldirektorin haben die Proben gefallen. Wir hatten sogar einen guten Klavierspieler namens Oskar. Er hat das Lied „Die Vogelhochzeit“ auswendig gespielt. Wir waren wegen dem Auftritt sehr nervös und hatten alle starkes Lampenfieber. Und das Coole war, dass wir sogar ein Nummerngirl hatten namens Dana. Sie hat sich sogar ein eigenes Schild gebastelt. Als es dann Samstag wurde, war es soweit. Da hatten wir unseren großen Auftritt. So um 11:00 Uhr mussten wir uns schon auf dem Schulhof hinter den Bäumen (Tom, Nico, Rene, Florian O., Mert und Leni) aufstellen. Unsere Aufregung wurde immer stärker. Da gab Frau Frohn uns das Zeichen, dass wir loslegen sollten. Als erstes lief Dana mit ihrem Schild umher. Dann ertönte die Musik und es ging los. Es lief alles nach Plan. Am Ende bekamen wir einen turbulenten Applaus und wir haben uns ein paar Mal verbeugt.

Liebe Grüße von Tom, Jule, Nick und dem Rest der Klasse 4c.

Wir verklanglichen den Frühling!

Auf diese spannende Idee kam die Klasse 2b. So setzten sie das Sonett "der Frühling", auf dem das Musikstück von Vivaldi basieren soll, mit verschiedenen Instrumenten kreativ um und verdeutlichten so die Stimmungen darin.

Eindrücke der 2a

In der musischen Woche haben wir über Schmetterlinge und Raupen gesprochen. Wir haben viele Arbeitsblätter bearbeitet und die Körperteile von Schmetterlingen gelernt. Außerdem haben wir uns Musik von Sinfonikern und einem Schlagzeuger angehört und selber Frühlingslieder gesungen. In Kunst haben wir Dot-painting Schmetterlinge gemacht. In Englisch haben wir ein kleines Buch zu dem Bilderbuch „The very hungry caterpillar“ geschrieben.

von Johanna, Milla und Wiebke

Frühling mit allen Sinnen

Die ersten Klassen haben den Frühling mit allen Sinnen erlebt. Ob in ihrer Vorstellung, angeregt durch eine Fantasiereise, oder persönlich durch Beobachtungen draußen auf dem Schulhof.

Die Kinder haben den Frühling besungen, ihn tänzerisch ausgedrückt sowie passende Dekorationen für die Fenster hergestellt.

Den Höhepunkt der Woche stellte die Behandlung des Buches „Jeder Tag hat eine Farbe“ von Dr. Seuss dar. Anhand des Bilderbuches setzten die Kinder sich mit dem Ausdruck von Gefühlen durch Farben auseinander. Je nach Gefühlslage im Frühling gestalteten sie für sich farblich passende Frühlingsbilder und begründeten ihre Auswahl. Alle waren mit viel Spaß und Engagement dabei!